Pressemitteilung zur anstehenden Schutzimpfung

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband Haus der Krebs-Selbsthilfe e. V. (HKSH-BV) hat sich in einem Brief an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewandt mit der nachdrücklichen Bitte, sich mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass hinsichtlich der anstehenden Schutzimpfung die Krebspatient*innen in die notwendige Priorisierung als besonders vulnerable Gruppe eingestuft werden.

Diese Maßnahme muss unbedingt in der Verordnung, die derzeit vom Gesundheitsministerium vorbereitet wird, Berücksichtigung finden.

Die Pressemitteilung des HKSH-BV stellen wir Ihnen hier als pdf-Datei zur Verfügung:

Gesundheitsinformationen

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne weisen wir Sie auf die Homepage der Stiftung Gesundheitswissen (SGW) hin.

Sie finden diese unter: https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Kompetenz der Menschen zu stärken, so dass sie zum Mitgestalter ihrer Gesundheit werden.

Sie schreibt auf Ihrer Homepage:
„Denn ein effizientes Gesundheitswesen braucht beides: gut informierte Ärzte und gut informierte Bürger. Um jedoch gut informiert zu sein, bedarf es objektiver und transparenter Informationen zu Gesundheitsfragen. Dazu werden wir laienverständliche, unabhängige und qualitätsgesicherte Gesundheitsinformationen erarbeiten. Wir stellen Präventionsmöglichkeiten, Diagnose- und Behandlungsalternativen zu verschiedensten Krankheitsbildern dar und fördern das Gesundheitswissen im Allgemeinen. Grundlage dafür sind systematische Recherchen des aktuellen Wissensstandes. Dazu nutzen wir die Methoden der evidenzbasierten Medizin.“

Preiserhöhung Wertmarke zu Schwerbehindertenausweis ab 01.01.2021

Schwerbehinderte Menschen mit Merkzeichen G, aG, H, Bl oder Gl können beim Versorgungsamt eine Wertmarke beantragen und damit Freifahrt im öffentlichen Personennahverkehr in Anspruch nehmen.

Entsprechend der Dynamisierungsklausel in § 228 SGB IX kostet das Beiblatt mit Wertmarke ab dem 1. Januar 2021 für ein Jahr 91 Euro bzw. für ein halbes Jahr 46 Euro. Die ist eine Preissteigerung von 11 Euro gegenüber dem vorherigen Betrag von 80 Euro. Zuletzt gab es 2016 eine Anpassung des Eigenanteils von 72 auf 80 Euro.

An den übrigen Modalitäten (z.B. kostenfreier Bezug unter bestimmten Voraussetzzungen) ändert sich nichts.
Der erhöhte Eigenanteil wird erst mit Neuausstellung der Wertmarke fällig. Bereits ausgestellte Wertmarken zum alten Kostenbeitrag behalten bis zum Ablauf ihre Gültigkeit.

Quelle: https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/amtliche-veroeffentlichung?1

Online Fragebogen zum Thema Schwerhörigkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Krebsdiagnose ist für die meisten Menschen ein schwerer Schicksalsschlag. Informationen helfen, die Situation besser zu verstehen.
Für Patienten mit einer Schwerhörigkeit können Gespräche aber schwierig sein. Neben den komplizierten Zusammenhängen und vielen neuen Fachbegriffen kann eine Schwerhörigkeit das Verstehen des Gesagten beeinträchtigen. Deshalb sollen mit dieser Forschungsarbeit Patienten mit einer Krebserkrankung und Angehörige, die schwerhörig oder gehörlos sind, zu ihren Erfahrungen in der Arzt-Patienten-Kommunikation befragt werden. Ziel ist es, Ärzten und Pflegekräften Hinweise zu geben, Gespräche besser zu gestalten können.

Wir möchten Sie bitten, an einer anonymen Befragung zu diesen Themen teilzunehmen.

Die so erhobenen Daten werden wissenschaftlich ausgewertet und in einer laienverständlichen Form auch den Selbsthilfegruppen zur Verfügung gestellt.

Den Fragebogen finden Sie unter diesem Link:

http://maq-online.de/evaluation/fq/feedquest.php

Falls das Ausfüllen am PC nicht funktionieren sollte, dann können Sie den Fragebogen auch ausdrucken und – selbstverständlich anonym – an den Bundesverband schicken.
Wir leiten diesen dann weiter.

Hier der Fragebogen als pdf-Datei:

erneute Umfrage: Onkologische Versorgung unter Covid Bedingungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits im Mai hatte die Arbeitsgemeinschaft „Prävention und Integrative Onkologie“ (PRIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft gebeten, an einer Umfrage zum Thema „Onkologische Versorgung unter Covid Bedingungen“ teilzunehmen.

Nun, mitten in der zweiten Welle der Pandemie, möchte die Arbeitsgemeinschaft wieder erfahren, was Covid-19 mit Ihnen als Patient*innen macht.
Ihre Antworten sollen mit zu einer Diskussion führen, damit die Versorgung von Tumorpatient*innen in der Zukunft trotz Pandemien auch weiter gut aufrechterhalten werden kann.

Wenn Sie Zeit finden, an dieser Umfrage teilzunehmen, würden wir dies sehr schätzen.

Hier stellen wir Ihnen noch eine Pdf-Datei mit Informationen der PRIO zur Verfügung:

und unter diesem Link geht es direkt zur Online-Umfrage:

https://www.soscisurvey.de/Tumorpatienten_unter_COVID-19/

Wir danken für Ihre Zeit!

Riechen nach Laryngektomie – die „Wind-Maschine“

Im aktuellen Sprachrohr gibt es einen interessanten Artikel zum Thema „Riechen nach Laryngektomie“.

Neben der Auswertungsergebnisse der deutschlandweiten Befragung zu diesem Thema wird auch eine neue entwickelte „Wind-Maschine“ angesprochen, die von Philipp Steinau entwickelt wurde.
Diese „Wind-Maschine“ hat Herr Steinau auch bereits in einem Webinar vorgestellt.
Wenn Sie sich diese Maschine einmal in Aktion im Video anschauen möchten, können Sie dies unter folgendem Link tun:

Link zu Webinar „Riechen nach Laryngektomie“

Interview mit Prof. Dr. med. Michael Fuchs

Hiermit möchten wir gerne auf ein Interview aufmerksam machen, welches Mitglieder des Landesverbandes der Kehlkopfoperierten Sachsen am 03.09.2020 mit Prof. Dr. med. Michael Fuchs vom Universitätsklinikum in Leipzig geführt haben. Der Landesverband möchte auf diesem Wege während der Zeit der Pandemie in Kontakt bleiben.
Wir finden dies eine sehr gute Idee!

Dieses Video ist sowohl im internen Mitgliederbereich auf der Homepage des Landesverbandes Sachsen zu finden, als auch auf der Videoplattform Youtube.

Hier der Link zum Video:

Interview mit Professor Fuchs

BAG SELBSTHILFE startet neuen Selbsthilfepodcast

Informativ, persönlich und vernetzend: Das will der neue Selbsthilfepodcast der BAG SELBSTHILFE sein, der heute (10.11.2020) an den Start geht und insgesamt 10 spannende Themen aus der Lebenswelt von chronisch kranken und behinderten Menschen präsentiert.

Mit authentischen Gästen aus der Selbsthilfeszene werden hier genau die Menschen zu Wort kommen, die in ihrem Alltag besondere Herausforderungen meisten müssen und gerade in Zeiten von Corona, zur besonders sensiblen Risikogruppe gehören.

Alle weiteren Infos finden Sie auf der Homepage der BAG unter: https://www.bag-selbsthilfe.de/podcast

Ratgeber Testament und Vorsorge

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e. V. hat einen Ratgeber zum Thema Testament und Vorsorge mit dem Titel „Zu Lebzeiten die Zukunft gestalten“ herausgegeben.

Der Ratgeber gibt Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie groß ist mein Spielraum, wenn ich mein Vermögen so verteilen möchte, wie ich es will? Brauche ich ein Testament?
  • Wie kann ich regeln, welche medizinischen Maßnahmen ich in Anspruch nehmen möchte und auf welche ich verzichten will, wenn ich mich selbst nicht äußern kann?
  • Wie kann ich bestimmen, wer sich um meine finanziellen Angelegenheiten kümmert, wenn ich das aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst tun kann?

Sie können diese Broschüre digital – als pdf-Datei – lesen oder kostenlos bei der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft e. V. bestellen.

Der Link zur PDF und/oder zur Bestellung lautet: https://www.krebsgesellschaft-sh.de/erbschaft-und-testament