Das Deutsche Humangenom-Phänomarchiv – oder wie genomische Daten sicher in der Forschungsgemeinschaft genutzt werden können

Die Allianz Chronischer Seltener Krankheiten – ACHSE e. V. bietet im Rahmen ihrer Akademie online-Veranstaltungen an. Im Februar geht es u. a. um genomische Daten.
Sie haben als Mitglied unseres Verbandes die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Interessierte senden bitte eine Mail mit Angabe des Verbandes (und Hinweis auf Mitgliedschaft in unserem Dachverband HKSH-BV) an: selbsthilfeakademie@achse-online.de

Sie bekommen dann den entsprechenden Zoom-Link zugesendet. Ein Zugriff auf die Akademie, in der die Aufzeichnung der Veranstaltung veröffentlicht wird, ist aber nur Mitgliedern der ACHSE vorbehalten.

Worum geht’s genau?

Die Sequenzierung des Erbguts ermöglicht häufig eine rasche und zuverlässige Diagnose seltener Erkrankungen. Die erzeugten genomischen Daten haben jedoch zusätzlich ein enorm wertvolles Potential – sie können die Forschung bereichern. Sie können dazu beitragen, neue Therapien zu entwickeln oder in Referenzdatenbanken die Diagnosestellung anderer Betroffener zu erleichtern. In dieser Veranstaltung erfahren Sie, wie das Deutsche Humangenom-Phänomarchiv (GHGA), genomische Daten sicher für die Forschungsgemeinschaft zugänglich machen und somit ihr volles Potenzial ausschöpfen will.

Wann?

Montag, 12. Februar um 17:00 Uhr
Dauer: 1 Stunde
Referentin: Dr. Ulrike Träger (Communications Officer / GHGA – German Human Genome-Phenome Archive)

Weitere Informationen zum Thema unter www.genom.de

Bundesverband Kehlkopf- und Kopf-Hals-Tumore e. V.