Arbeitsweise

Der Bundesverband hat seine Aufgaben und Ziele in der eigenen Satzung festgeschrieben. Diese Aufgaben und Ziele orientieren sich an den Bedürfnissen unserer in der Satzung festgeschriebenen Zielgruppe. Alle Mittel des Bundesverbandes werden nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet. Der Bundesverband ist selbstlos tätig. Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Er arbeitet aus ökumenischer und humanitärer Verantwortung, und zwar ohne parteipolitische Bindung.

Der Bundesverband betreut alle in der Bundesrepublik Deutschland bestehenden 15 Landesverbände und mehr als 150 Bezirks- und Ortsvereine, Sektionen und Selbsthilfegruppen (Mitgliedsorganisationen), um zeitgerechte Sozialarbeit zum Wohle aller Kehlkopfoperierten zu leisten. Der Bundesverband hat bundesweit knapp 5.000 Mitglieder, von denen ca. 10 Prozent ehrenamtlich aktiv sind.

Die Organe des Bundesverbandes (Delegiertenversammlung, Präsidium, Geschäftsführendes Präsidium und der besondere Vertreter gem. § 30 BGB) sowie der Fachkundige Beirat, Arbeitsgruppen und Netzwerke bilden eine Struktur für die Arbeit und Weiterentwicklung des Bundesverbandes.

Satzung

Die rechtliche Grundlage des Bundesverbandes ist die Satzung in der Fassung von März 2018. Sie enthält wichtige Bestimmungen und konkrete organisatorische Regelungen.
Die aktuelle Satzung steht weiter unten als Download (348 KB) zur Verfügung.

Transparenz & Unabhängigkeit der Selbsthilfe

Der Bundesverband bekennt sich in seiner Arbeitsweise zur Neutralität und Transparenz gemäß den Leitsätzen der Selbsthilfe für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen“ von BAG SELBSTHILFE und FORUM im PARITÄTISCHEN.

Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.V.