Stimmproblem nach Stent in Speiseröhre

Herzlich Willkommen!ForenMitgliederforumStimmproblem nach Stent in Speiseröhre

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #19428
    m.westphal
    Teilnehmer

    Hallo,
    mir wurde 2018 der Kehlkopf entfernt, eine Stimmprothese eingesetzt und ich konnte gleich gut sprechen. Nach Bestrahlung und Chemotherapie hatte ich immer größere Probleme mit dem Essen, weil die Speiseröhre extrem schrumpfte. Ich musste zur Bougierung schließlich alle paar Wochen ins Krankenhaus, entwickelte eine schlimme Krankenhausphobie. Der Gastroenterologe schlug daraufhin vor, für ein paar Wochen ein Röhrchen einzusetzen, um die Speiseröhre offen zu halten. Nach dem Einsetzen konnte ich nur noch flüstern, dachte aber, sobald der Stent wieder raus ist, funktioniert es wieder. Leider ist das Ding irgendwie eingewachsen, und der Arzt hatte große Mühe, das Ding wieder zu entfernen. Und die Stimme funktioniert immer noch nicht. Weder HNO_Ärztin, Gastroenterologe oder Logopädin haben eine Idee, woran es liegen könnte. Ich bin noch berufstätig, selbständig als Computerspezialistin tätig. Jedes Mal, wenn das Telefon klingelt, zucke ich zusammen und stehe ständig total unter Strom. Morgens geht es etwas besser, aber sobald ich etwas esse oder trinke, wird es meistens gleich wieder schlechter. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen, für Tipps wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße Monika

    #19790
    h.staebler
    Teilnehmer

    Hallo
    Hast das Thema Botox Behandlung mal angesprochen, da wird das Gewebe in der Speiseröhre wieder gelockert. Wir hatten Leute in unserer SHG die konnten nicht sprechen (trotz Stimmprothese) nach der Botox Behandlung ging dieses Einwandfrei
    Gruß
    Hermann

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Bundesverband Kehlkopf- und Kopf-Hals-Tumore e. V.