Pressemitteilung zur anstehenden Schutzimpfung

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband Haus der Krebs-Selbsthilfe e. V. (HKSH-BV) hat sich in einem Brief an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewandt mit der nachdrücklichen Bitte, sich mit aller Kraft dafür einzusetzen, dass hinsichtlich der anstehenden Schutzimpfung die Krebspatient*innen in die notwendige Priorisierung als besonders vulnerable Gruppe eingestuft werden.

Diese Maßnahme muss unbedingt in der Verordnung, die derzeit vom Gesundheitsministerium vorbereitet wird, Berücksichtigung finden.

Die Pressemitteilung des HKSH-BV stellen wir Ihnen hier als pdf-Datei zur Verfügung: